Die einzigartige Stadt aus Holz

Die einzigartige Stadt aus Holz

Die Stadt Eksjö liegt mitten in den bezaubernden Urwäldern Smålands. Einzigartiges, kulturell interessantes Ambiente gibt es in der gesamten Gemeinde zu entdecken, aber am beeindruckendsten ist die Stadt aus Holz mit ihrer Architektur aus vier Jahrhunderten. Besuchen Sie diesen kulturellen Schatz, der nach zwei Stadtbränden wiederentstanden ist und fast sechzig unter Denkmalschutz stehende Gebäude umfasst. In der Altstadt Gamla Stan und auf den Plätzen Stora Torget und Lilla Torget finden Sie Umgebungen, die an die Handelstätigkeit vergangener Zeiten, an das Leben der feinen Gesellschaft und an Ruhe und Alltag erinnern.

Lassen Sie sich von Handelshöfen und Häusern des Bürgertums wie dem Aschanska Gården faszinieren und bewundern Sie die Kirche aus dem 18. Jahrhundert und das traditionsreiche Rathaus, in dem sich jetzt das Stadthotel befindet. Bummeln Sie durch die Straßen, lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und versetzen Sie sich in Gedanken zurück ins Spätmittelalter und ins neoklassizistische 19. Jahrhundert. Über diese Zeitspanne erstreckt sich die Geschichte dieser aus Holz errichteten Stadt. Wenn man nur eine Zeitmaschine hätte und alles noch einmal erleben könnte! In Eksjö finden viele Konzerte, Märkte und Veranstaltungen statt und dann bildet die Stadt aus Holz eine stimmungsvolle Kulisse. Statist ist sie jedoch nie – mit ihrer bloßen Anwesenheit spielt Eksjö immer die Hauptrolle.

Krusagården

Wenn es anders gekommen wäre, … … wäre der Krusagården heutzutage längst abgerissen, denn nach dem Zweiten Weltkrieg gab es Pläne zur Errichtung eines Warenhauses. In 1770er-Jahren war der Krusagården ein wichtiger Umschlagplatz an der Einfahrt zum nör …

Achanska gården

Einer der ältesten Höfe der Stadt ist der Aschanska Gården. Der Hof befindet sich auf zwei Grundstücken, wobei das zweite, der Pukegården, schon auf Steuerunterlagen aus dem Jahr 1550 erwähnt wird. Die Familie Aschan übernahm die heutige Anlage in den …

Fornminnesgården

Einst war der Fornminnesgården das Zentrum der Kupferschmiede. So bekam der seit dem 17. Jahrhundert nach Nils Bijtare benannte Hof 1910 auch den Namen „Kopparslagaregården“. Seit den 1920er-Jahren führt der Eksjöer Heimatverein den Hof als Museum. Hie …

30 maj, 2014
Bild: Visar interiör på Vaxblekaregården. Foto: Lars Thunbjörk

Eksjö, Hjo, Nora. Drei schwedische Kleinstädte aus Holz, die vom Typischsten, was Schweden zu bieten hat, geprägt sind – hübsche Gebäude aus Holz, die von geschickten Handwerkern ab dem 18. Jahrhundert errichtet wurden, Gebäude, die hübsch mit Falunrot …