Stadt aus Holz am Vättern

Stadt aus Holz am Vättern

Der Vättern ist ein ganz besonderer See – kalt und tief. Am seinem Westufer liegt Hjo, eine Stadt, die genauso besonders wie der See ist. Die Stadt, der Anfang des 15. Jahrhunderts die Stadtrechte verliehen wurden, strahlt mit ihren gut erhaltenen Holzhäusern, den Kopfsteinpflasterstraßen und malerischen Gassen eine einzigartige charmante Atmosphäre aus.

Lassen Sie Ihren Blick über die Veranden mit Holzschnörkeleien und die hübschen Sprossenfenster der in schattige Gärten eingebetteten Häuser schweifen. Folgen Sie dem Duft  von geräucherter Maräne in den Hafen, der früher mal Umschlagplatz für ganz Västergötland war. Im Hafen herrscht auch heute noch ein reges Treiben. Machen Sie eine Ausflugsfahrt mit dem Dampfschiff, bevor Sie in einem der Restaurants Platz nehmen und sich Maräne munden lassen. Gleich daneben befindet sich Hjos hübscher Stadtpark mit seinen Villen aus Holz, die stolze Erinnerungen aus der Zeit sind, als der Park zur Wasserkuranstalt Hjo gehörte.

Bevor Sie sich wieder in Richtung Stadtkern aufmachen, legen Sie eine Pause ein, packen Sie Ihren   Picknickkorb aus und genießen Sie den Augenblick. Springen Sie auch mal ins kühle Nass –  das wird Ihnen genauso gut gefallen wie der Besuch der Stadt.

Nordtor

Der Fluss Hjoån, der die Stadt heute in der Mitte teilt, war früher die Grenze nach Norden. Hier am Rande der Stadt wurde im Jahr 1671 das Zollhäuschen des Nordtores errichtet, wo Händler, Handwerker und Bauern für ihre Waren Zoll entrichten mussten. A …

Quartier Långan

Im Quartier „Langån“ liegen wohlgestellte Händler- und Handwerkerhöfe. Zur Straße hin haben sie große Toreinfahrten, durch die Pferd und Wagen passten, und innen auf den Höfen reichen die langen Holzgebäude bis zum See hinunter. Alle Grundstücke des Qu …

Stadsgården

Die Gebäude des Stadsgården an der Regeringsgatan stammen aus den frühen 1850er-Jahren. Hier wurde dann später die Ratsstube der Stadt untergebracht. Außerdem fanden hier auch die Telegrafenstation, die Leihbücherei und die Polizeiwache ihren Platz. Im …

30 maj, 2014
Bild: Visar interiör på Vaxblekaregården. Foto: Lars Thunbjörk

Eksjö, Hjo, Nora. Drei schwedische Kleinstädte aus Holz, die vom Typischsten, was Schweden zu bieten hat, geprägt sind – hübsche Gebäude aus Holz, die von geschickten Handwerkern ab dem 18. Jahrhundert errichtet wurden, Gebäude, die hübsch mit Falunrot …