Stadt aus Holz in der Region Bergslagen

Stadt aus Holz in der Region Bergslagen

Die in Rasterform angelegte Stadt Nora ist vom Bergbau geprägt und verfügt seit dem 17. Jahrhundert über Stadtrechte. Shoppen Sie in den kleinen Geschäften, besuchen Sie das Museum Göthlinska Gården und fahren Sie mit der historischen Eisenbahn nach Pershyttan. Bummeln Sie die Uferpromenade entlang und genießen Sie den Blick auf den See Norasjön.   Erleben Sie hier das, was von der Schriftstellerin Anna-Maria Lenngren so genial formuliert wurde, als sie Nora beschrieb: „Eine so kleine Stadt mit so viel Geschmack.”

Apropos   Geschmack – gönnen Sie sich das berühmte Nora-Eis, das seit 1923 täglich frisch angeboten wird. Und probieren Sie die Waffelspezialität Deckardrottningens Drömvåffla, die nach der Krimiautorin Maria Lang benannt ist, die Nora in ihren Büchern als Skoda bezeichnet hat. Nora hat gut erhaltene Gebäude aus Holz, Kopfsteinpflasterstraßen, für die damalige Zeit typische Höfe, einen schönen Marktplatz mit einer blendend weißen Kirche, alte Werbeschilder und jede Menge hübscher Details zu bieten, die den Charakter der Stadt unterstreichen. Und hoffentlich auch dazu beitragen, dass Sie sich hier wohlfühlen und   wiederkommen möchten.

Sandberghof

Diese reich verzierten Tore in provinziellem Rokokostil bilden den Eingang zu Sandbergs Gård. Sie sind sicherlich das am häufigsten fotografierte Objekt in Nora. Der Hof zählt zu den am besten erhaltenen Baudenkmälern der Stadt und spiegelt gut den Cha …

Historische Eisenbahnstrecke/Pershyttan

Steigen Sie ein, schließen Sie die Türen und begeben Sie sich auf ein Zugfahrtabenteuer wie in vergangenen Zeiten! Die historische Eisenbahn und der Bahnhofsbereich in Nora sind ein Gesamterlebnis, das sowohl Kinder als auch Erwachsene fasziniert. Begi …

Rådstugugatan

Ramberg’scher Hof Dieses Tor mit Rautenmuster und Barock-inspirierter Einfassung führt auf einen großen Hof, dessen Bebauung zum größten Teil aus den 1960er-Jahren stammt. Bei einer umfangreichen Sanierung wurde damals lediglich das aus dem 18. Jahrhun …

30 maj, 2014
Bild: Visar interiör på Vaxblekaregården. Foto: Lars Thunbjörk

Eksjö, Hjo, Nora. Drei schwedische Kleinstädte aus Holz, die vom Typischsten, was Schweden zu bieten hat, geprägt sind – hübsche Gebäude aus Holz, die von geschickten Handwerkern ab dem 18. Jahrhundert errichtet wurden, Gebäude, die hübsch mit Falunrot …